Den Gewerkschaften droht ein Bedeutungsverlust

Die deutschen industriellen Beziehungen werden als Prototyp sozialpartnerschaftlicher Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen bezeichnet, und die Gewerkschaften werden insbesondere in der Neokorporatismus-Literatur eher als kooperativ denn als konfliktorisch charakterisiert. Es wird ihnen zugestanden, dass sie neben ihren Sonderinteressen mitunter auch gesamtwirtschaftliche Belange berücksichtigen. In der öffentlichen Diskussion über Ursachen und mögliche Wege aus der Arbeitslosigkeit wird den Gewerkschaften jedoch

» Weiterlesen

„Ein Zitronenfalter faltet keine Zitronen“

Vier Absolventen der Uni-Leipzig standen powiplus Rede und Antwort zu ihrem Studium der Politikwissenschaft, ihrem jetzigen Arbeitsplatz und ihrem Weg dorthin. Sie gaben Auskunft darüber, ob ihnen das Wissen aus ihrem Studium heute etwas nutzt, was Politikwissenschaftler können müssen und was sie von Politikern unterscheidet. Die Absolventen: Andreas Lange Alter: 31 Jahre Semesterzahl: 14 Studiengang:

» Weiterlesen

Ein „BAföG für alle“? Die Idee einer Grundeinkommen – Versicherung

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland – und damit der Anteil der Menschen, der unter gesellschaftlicher Exklusion leidet – wächst seit Jahrzehnten an. Doch längst sind es nicht mehr nur Arbeitslose, die von einer Einschränkung an gesellschaftlicher Teilhabe betroffen sind: Zusätzlich steigt auch die Zahl der „working poor“, der armen Arbeitenden. Michael Opielka, Professor für Sozialpolitik an

» Weiterlesen

„Wir würden es wieder tun!“

Was fängt man mit einem Studium der Politikwissenschaft an? Um diese Frage zu beantworten hatte powiplus am vergangenen Donnerstag vier Absolventen der Uni Leipzig eingeladen, die von ihrem jetzigen Arbeitsplatz und dem Weg dorthin erzählten. Nach der Podiumsdiskussion konnten Studierende im persönlichen Gespräch mit den Gästen weitere Details über deren Tätigkeitsbereich erfahren. Vier „PoWi“-Absolventen –

» Weiterlesen